ZITRUS REZEPTE
Hier findest Du noch ein paar simple Ideen, was man mit verschiedenen Zitrusfrüchten wie Orangen, Limetten oder Zitronen so alles in der Küche machen kann.
Orangen richtig verarbeitenDie Schale musst Du rundum mit einem scharfem Messer einschneiden [ca. 8-10 mal von oben nach unten] und kannst sie dann abschälen. Orangensaft am besten frisch pressen. Und nach dem Schälen behandelter Orangen Hände waschen, bevor man zu den Fruchtspalten greift. Oder eben Bio-Früchte kaufen.
Zitrusfrüchte filetierenDamit man nur das pure Fruchtfleisch hat, filetiert man Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen oder Limetten in der feinen Küche oft. Mit einem scharfen Messer schneidet man oben sowie unten eine Scheibe ab und schneidet von oben nach unten die Schale ringsherum herunter, so dass alle Schalenreste oder weiße Haut entfernt sind. Man nimmt die Orange in die Hand [über einem Teller als Saftauffänger] und schneidet an den weißen Trennhäuten entlang nun die Filets [ohne Häute] heraus. Die Reste natürlich nicht wegwerfen, sondern z.B. ausdrücken.
SchalenabriebDurch die ätherischen Öle habe die Schalen von Zitrusfrüchten ein tolles Aroma. Du darfst eigentlich nur ungewachste Biofrüchte benutzen, die nochmals heiß abgewaschen werden. [Gewachste Früchte müssen heiß und sehr gründlich mit einer Bürste abgeschrubbt werden.] Dann kann man die Schale der trockenen Frucht mit einer feinen Reibe abreiben - dabei aber nichts Weißes, sonst ist es bitter.
Blutorangen-DrinkAus Buttermilch, Honig oder Ahornsirup und frisch gepresstem Blutorangensaft lässt sich ein leckerer und gesunder Drink mixen, dem man noch Molat [Reformhaus] und Weizenkeime zusetzen kann [wenn man will].
Orangen-OlivenölMit Orangenschalenabrieb [natürlich Bio- bzw. unbehandelte Ware] oder Orangenzesten [Schalenfäden, z.B. mit einem Zestenreißer erzeugt], die man einem hochwertigen Olivenöl zusetzt, erhält man nach wenigen Tagen Standzeit ein leckeres Salatöl.
Kräuterforelle mit ZitroneFür 4 Personen 4 küchenfertige Forellen unter fließendem Wasser säubern und trocken tupfen. Den Fisch mit ca. 2 EL Zitronensaft beträufeln [frisch gepresst] sowie innen und außen mit Meersalz, Pfeffer, Chiliflocken, Dill, Estragon u.a. frischen Kräutern einreiben. Eine unbehandelte Zitronen heiß waschen und in Scheiben schneiden. Zwei Fleischtomaten in Scheiben schneiden. Jetzt den Fisch mit Zitronenscheiben füllen und auf eine geölte [Olivenöl] Alufolie legen. Die Fischoberfläche mit handelsüblicher Knoblauch-Würzpaste [oder Knoblauch gehackt und gewürzt in Olivenöl] einstreichen [alternativ vorher in Butter angebratener Knoblauch], mit Tomatenscheiben belegen und mit Basilikum sowie Salz bestreuen. Die Folie einschlagen und auf dem Grillrost von beiden Seiten grillen. Dazu passen frische Petersilie, Folienkartoffeln und Gurkensalat. Statt Zitrone geht auch Limette.
LimetteneisEine unbehandelte Limettenschale (oder Zitrone) auf Zucker raspeln. Den Saft von 6 Zitronen und 2 Orangen, reichlich ½ L Zucker (im Messbecher abgemessen), gut ¼ L Wasser hinzugeben, alles mixen, filtrieren (Haarsieb) und einfrieren.
Ingwerspaghetti mit LimettensaftIngwer ist ziemlich scharf, aber auch sehr gesund. Rechne pro Person eine 1-2 cm dicke Scheibe, die geschält und frisch gerieben wird. Entscheide selbst, ob Du auch noch Chili möchtest. Du benötigst für 3 Personen etwa 250 g Spaghetti, 1 Ingwerwurzel, den Saft von 1-2 Limetten [oder Zitronen], 2-3 Zwiebeln, 1-2 Knoblauchzehen, ¼ TL Curcuma, ½ TL Chilipulver [oder 1 frische geschnittene Chilischote], etwas Cumin [Kreuzkümmelpulver], 1 TL Currypulver [oder Currypaste], 1 Prise Zimt, 1 Prise Pimentpulver, wenig Muskatnuss frisch gerieben, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer. Bei den Gewürzen kann man viel experimentieren.
Die Spaghetti in reichlich Salzwasser kochen. In einer großen Pfanne die klein geschnittenen Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten. Dann die Gewürzpulver etwa 1 min mit braten. Ganz zum den geriebenen Ingwer dazu geben, kurz mitbraten und am Ende den Limettensaft hinzufügen. Die gekochten heißen Nudeln dazu geben, alles vermengen, Salz sowie Pfeffer dazu und genießen. Eventuell mit etwas Parmesan, Röstzwiebeln, oder auch mit Petersilie bestreuen. Wer mag, kann auch noch Bacon-Würfel knusprig braten und dazu geben.
Orangen-Knoblauch-SauceEine Knoblauchknolle wird geschält und fein gehackt. Dazu kommt eine fein gewürfelte halbe Paprikaschote. Füge nun frische Petersilie, etwas Kreuzkümmel [Cumin] und Pfeffer sowie Salz hinzu. Jetzt wird alles mit einem Stabmixer püriert und nach und nach der frisch gepresste Saft von 2 Orangen dazu gegeben. Diese kalte Sauce eignet sich zu Fleisch, Wurst, Geflügel, Fisch und Gemüse.
LassiDas ist ein erfrischender Trinkjoghurt, der in Indien oft getrunken wird. Dazu braucht man 1 Becher Joghurt, 2 Becher Wasser und 2-3 EL Rohrzucker und verrührt alles. Zum Süßen kann man auch Honig oder Agaven-Dicksaft benutzen. Nun fügt man pürierte Früchte [Mango, Banane, Zitrone, Limette, Erdbeeren, Orange, Birne o.a.] bzw. Fruchtsäfte hinzu. Mit einer Prise Zimt [oder ohne] und Eiswürfeln servieren.