KAFFEE ANBAU
Jeder Deutsche trinkt durchschnittlich 4 Tassen Kaffee täglich [und benötigt dafür etwa 7,6 kg Röstkaffee im Jahr]. Da muss man eine ziemliche Menge Kaffee anbauen. Doch Kaffeeanbau ist schwere Arbeit, mühselig und langwierig.
AnsprücheKaffee braucht 15-25°C [Arabica] bzw. 24-29°C [Robusta], 2000 mm Regen/Jahr, bis zu 2000 m Höhe [je nach Art], sehr nährstoffreichen Boden, intensive Pflege, keine direkte Sonne und ist zudem noch frostempfindlich. Ein Anbau hierzulande funktioniert also nicht.
Anbau
Kaffee baut man meist auf größeren Plantagen in Mischkultur mit anderen Pflanzen an, die Schatten spenden [z.B. Mango-Bäume]. Die Pflege und Ernte sind schwer und erfolgen in Handarbeit.
herkömmlicher [konventioneller] AnbauUm viel Kaffee zu ernten wird leider oft auch viel künstlich gedüngt und chemische Insektenbekämpfungsmittel versprüht [oft per Flugzeug] bzw. Mittel gegen Pflanzenkrankheiten. Das ist nicht gut für die Umwelt und auch nicht für die Gesundheit der Kaffeebauern.
ökologischer KaffeeanbauIm Bio-Anbau sind chemische Mittel [Dünger, Insekten- oder Krankheitsbekämpfungsmittel] nicht erlaubt. Das ist gut für die Umwelt und auch für die Gesundheit. Bio-Kaffee kostet etwas mehr, weil der Bauer mehr Aufwand damit hat und auch weniger Erträge.
So entwickelt sich die Kaffeepflanze ...
  1. Aussaat [Samen sind maximal 2 Monate keimfähig]
  2. Anzucht junger Pflanzen in der Baumschule
  3. Verpflanzen mit 30 cm Höhe auf die Plantage [unter Schattenbäume]
  4. erste Blüten nach 3-4 Jahren
  5. erste Ernte nach weiteren 8-12 Monaten
  6. den maximalen Ertrag erreicht die Kaffeepflanze erst nach 6-8 Jahren, denn sie wächst sehr langsam.
  7. Weiterverarbeitung
Entscheidet sich also ein Bauer, Kaffee anzubauen, muss er viele Jahre harte Arbeit und Geld investieren, bevor er die erste Ernte einfährt. Und essen kann man Kaffee auch nicht - der Bauer benötigt also Geld für den Kauf von Lebensmitteln usw. bzw. muss auch Obst und Gemüse anbauen oder Vieh züchten.